Endo-Help

Schweizerische Endometriose-Vereinigung

Gemeinsam stärker

Die schweizerische Endometriose-Vereinigung Endo-Help wurde 2011 von betroffenen Frauen gegründet. Als Non-Profit-Organisation unterstützen wir Frauen mit Endometriose und Adenomyose auf ihrem Weg vor, während und nach der Diagnose. Unter der Dachorganisation Endo-Help gibt es verschiedene Selbsthilfegruppen, wo sich Betroffene austauschen können. Wir arbeiten dabei eng mit Endometriosenzentren in der ganzen Schweiz zusammen und setzen uns aktiv für die Aufklärung der Krankheit ein.

Wir Danken für 18672 Stimmen!

Es rollten ein paar Tränen. Freudentränen!
Am 16. Juni 2022 konnten wir die Petition zusammen mit Nationalrätin Gabriela Suter, Nationalrat Benjamin Roduit und S-Endo mit sagenhaften 18'672 Unterschriften dem Parlament übergeben. Damit konnte auf nationaler Ebene ein Signal gesendet werden, dass für Endometriose und Adenomyose Betroffene noch nicht genug getan wird.  Wir sind einen Schritt weiter auf einem noch langen Weg!
Wir können unsere Dankbarkeit für all die Unterstützung, die wir in den letzten Wochen erhalten haben, nicht in Worte fassen.

WIR HABEN GEWONNEN!

Und zwar den Health & Wellbeing Award, welcher von Weight Watchers Schweiz verliehen worden ist. Herzlichen Dank, wenn Du für uns gevotet hattest und ein mega Dankeschön an Weight Watchers selbst. Wir sind unglaublich Stolz und Dankbar für diese Wertschätzung unserer Arbeit.

Wir sagen Danke VICHY!

Vichy unterstützt die Schweizer Vereinigungen Endo-Help & S-Endo  und setzt sich so aktiv dafür ein, dass Endometriose nicht länger ein Tabu-Thema ist.

Werde jetzt Mitglied

Mit deinem Mitgliederbeitrag unterstützt du den Verein bei folgenden Punkten:

  • Verbesserung der Information über die Erkrankung Endometriose und damit Verkürzung der Zeit bis zur Diagnose und Behandlung
  • Die Förderung des Informationsaustausches mit betroffenen Frauen
  • Informationsaustausch und Kooperation mit Ärzten und im Gesundheitswesen tätigen Personen, um die wissenschaftlichen Erkenntnisse über dieses Krankheitsbild zu vertiefen
  • Lobbying bei Ämtern und Behörden aus dem Bereich des Gesundheitswesens

Selbsthilfegruppen

  • Hast du Endometriose?
  • Hast du Fragen zu dieser chronischen Krankheit?
  • Möchtest du dich mit anderen Betroffenen austauschen?
Dann besuche eine unserer Endometriose-Selbsthilfegruppen, denn gemeinsam finden wir einen besseren Umgang mit der Endometriose.

Neben dem offenen Austausch von Erfahrungen und der gemeinschaftlichen Hilfe bleiben wir auf dem Laufenden, was Ursachenforschung und Therapiemöglichkeiten anbelangt und geben uns das neueste Wissen gegenseitig weiter.

Wir unterstützen Projekte

  • Hast du eine geniale Idee, wie man die Krankheit Endometriose bekannter machen kann?
  • Möchtest du in deiner Umgebung eine Selbsthilfegruppe gründen?
  • Brauchst du Flyer und Unterlagen?
Erzähle uns von deiner Idee. Mit unserem Verein Endo-Help unterstützen wir immer wieder gerne Projekte in der Schweiz, denn gemeinsam sind wir stärker.

EndoMarch 2021

Der “EndoMarch” (Endo März) ist eine weltweite Kampagne um das Bewusstsein für Endometriose zu erhöhen. Auch Endo-Help macht mit und zeigt euch im März immer wieder Frauen und was Endometriose für Sie bedeutet. In der Schweiz sind rund 190'000 Frauen betroffen und doch wird die Krankheit und Ihre Folgen immer noch unterschätzt. Aus diesem Grund sind wir von der Wichtigkeit des EndoMarch überzeugt.

Die auf dieser Website aufgeführten Informationen sind keine Handlungsempfehlungen.
Sie sollen lediglich als Informationssammlung dienen.