Aktuell

Save the Date

Informationsveranstaltung  Endometriose in Bern

Donnerstag, den 19.Mai 2016, 19.00Uhr

Ort: Vatter Business Center,

       Raum Adrian Frutiger, Bärenplatz 2,

       3011 Bern

Programm: /media/Flyer_Infoabend_Endometriose.pdf

 

 __________________________________________________________________________ 

 

Beiträge:

Sendung Puls

 

http://www.srf.ch/player/tv/puls/video/endometriose-wenn-der-schmerz-kaum-noch-zu-ertragen-ist?id=31891aa5-36b9-4b60-9ec7-99738fbc6f3b

Migros Magazin F

/media/MigrosMagazine_Societe.pdf

Migros Magazin D

http://www.migrosmagazin.ch/leben/gesundheit/artikel/endometriose-wenn-die-menstruation-hoellisch-schmerzt

 

 

Literatur:  

      So leben wir mit Endometriose

So leben wir mit Endometriose

Der Alltag mit der chronischen Unterleibserkrankung: Begleitbuch für betroffene Frauen, ihre Familien und medizinische Ansprechpartner

Endometriose ist eine gutartige, aber häufig chronische und zuweilen schwerwiegende Erkrankung. Dabei siedeln sich Gebärmutterschleimhautzellen auch außerhalb der Gebärmutter an und rufen – zumeist im Bauchraum – Zysten, Verwachsungen und Entzündungsprozesse hervor. Frauen mit Endometriose leiden vor allem rund um die Menstruation an zyklusabhängigen Unterleibsschmerzen. Oft kommt es zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Furchtbarkeitsstörungen und einer durchgehend eingeschränkten Lebensqualität. Das Buch „So leben wir mit Endometriose“ lässt betroffene Frauen zu Wort kommen. Es bietet außerdem prägnante Informationen zum Krankheitsbild dieser manchmal erst spät erkannten Frauenkrankheit und zeigt gegenwärtige Therapiemöglichkeiten auf.

Das Buch bietet: Aufklärung und fundierte Informationen über das Krankheitsbild, Erfahrungsberichte von rund 100 an Endometriose erkrankten Frauen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, Übersicht der möglichen Therapieansätze.

  

___________________________________________________________________________

Über uns:

Endo-Help bietet allen Interessierten Informationen rund um Endometriose, sowie eine Möglichkeit für betroffene Frauen sich auszutauschen.

Endo-Help verfolgt folgende Ziele:

  • Verbesserung der Information über die Erkrankung Endometriose und damit Verkürzung der Zeit bis zur Diagnose und Behandlung
  • Förderung des Informationsaustausches mit betroffenen Frauen
  • Informationsaustausch und Kooperation mit Ärztinnen, Ärzten und anderen, im Gesundheitswesen tätigen Personen, um wissenschaftliche Erkenntnisse über dieses Krankheitsbild zu vertiefen
  • Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden aus dem Bereich des Gesundheitswesens und Selbsthilfe

 

Vorstand

Präsidium, Sekretariat Karin Studer, Niederönz (Delegierte D-CH)
Stv. Präsidium Francesca Gaia, Lugano (Delegierte I-CH)
Finanzen Elisabeth Baeten, Langendorf
Beisitz/ Aktivitäten Francesca Scordio, Lugano
  Geraldine Canny (F-CH)
 

Estelle Jobson, Genève (F-CH)

Zusammenarbeit ASSCE (F-CH)
Medizinische Beratung PD Dr. Dorothea Wunder, CHUV Lausanne
  Prof. Michael Mueller, Inselspital, Bern
  Prof. Marc Possover, Klin. Hirslanden, Zürich
  Dr. med. Thomas Gyr, Osp. Civico, Lugano

 

Statuten

Vereinsstatuten PDF Download (60 Kb)

 

 

Hier haben Sie die möglichkeit sich in der Facebookgruppe  Endometriose auszutauschen

Austausch auf Facebookgruppe möglich: